Videokonferenzsysteme → Preise

Videokonferenzsysteme sind ein komplexes Thema, das sich nicht so einfach aufschlüsseln lässt. In der Regel setzen die Hersteller hier auf individuelle Lösungen für ihre Kunden, die diese sich selbst zusammenstellen können. So wird auf die verschiedenen Bedürfnisse eingegangen. Dennoch gibt es natürlich auch klassische Lösungen, die sich gut in den Bürobedarf einfügen lassen. Dabei unterscheiden sich die Hersteller in den Ausstattungen nicht wesentlich. Nachfolgend eine tabellarische Übersicht der Videokonferenzsysteme Preise.



Videokonferenzsysteme Preise

Hersteller Kamera Mikrofon Fernbedienung Codec-Box Preis in Euro
LIFESIZE enthalten enthalten enthalten enthalten 6.000
CISCO enthalten enthalten enthalten enthalten 8.700
SONY k. A. enthalten enthalten enthalten 8.300
SMART enthalten enthalten enthalten enthalten auf Anfrage
HUAWEI enthalten enthalten enthalten enthalten auf Anfrage
POLYCOM enthalten enthalten enthalten enthalten 8.400
AETHRA enthalten enthalten enthalten enthalten auf Anfrage
VCON enthalten enthalten enthalten enthalten auf Anfrage
RADVISION enthalten enthalten enthalten enthalten 7.400

So bietet LifeSize beispielsweise ein Videokonferenzsystem für kleine und mittelständische Unternehmen, das aus einer Fernbedienung, einem Mikrofon, einer Kamera und der notwendigen Codec-Box besteht. Dieses System kann überall installiert werden und bringt viele Menschen an einen Tisch. Der Preis liegt hier bei rund 6.000 Euro. Die Kosten für die Anschaffung werden schnell wieder gutgeschrieben, denn durch das Videokonferenzsystem kommt es zu Zeiteinsparungen und zu Einsparungen bei den Kosten für Dienstreisen.

Ähnlich aufgebaut ist das Modell von Cisco, ehemals Tandberg. Hier verfügt die Kamera allerdings über einen deutlich größeren Zoom und die maximale Bandbreite ist auch höher. In den anderen Punkten sind die Videokonferenzsysteme so gut wie gleich. Die Kosten bei Cisco betragen für solch eine fertige Anlage rund 8.700 Euro. In einer ähnlichen Preisklasse bewegt sich der Hersteller Sony. Als einer der Marktführer im Bereich der Technik überlässt Sony nichts dem Zufall und das ist auch bei den Videokonferenzsystemen nicht anders. Die hochwertige Technik kostet in der Grundausstattung etwa 8.300 Euro für den Kunden. Preisgünstiger wird es dagegen bei Radvision mit einem Preis von rund 7.400 Euro. Im direkten Vergleich schneidet preislich LifeSize am besten ab.

Viele Hersteller geben keine offiziellen Preise heraus sondern setzen auf eine persönliche Beratung. So können beispielsweise Videokonferenzysteme von Huawei oder SMRT durchaus beim Händler bestellt werden. Ein Verkaufspreis ist hier jedoch nicht angegeben sondern es wird um ein Gespräch gebeten, um die Bedürfnisse zu überprüfen. Erst innerhalb des Gesprächs werden erste Preisangaben gemacht. Das hängt aber auch einfach mit der Vielseitigkeit der Systeme zusammen. Die Hersteller möchten, dass der Kunde sich sein System in einem Beratungsgespräch zusammenstellt. Generell ist es empfehlenswert, solch ein Beratungsgespräch in Betracht zu ziehen. Auch wenn der Kauf über das Internet schnell getätigt ist, so ist solch ein Videokonferenzsystem auch mit einem Aufbau verbunden, der nicht von jedem Laien durchgeführt werden kann. Zudem lassen sich bei einem persönlichen Gespräch offene Fragen besser klären. Für einen effektiven Vergleich der einzelnen Systeme lohnt es sich, verschiedene Angebote einzuholen und auf diese Weise die Ausstattung zu vergleichen und sich nicht von einem günstigen Preis blenden zu lassen.

Hinterlasse einen Kommentar

Scroll To Top